Berliner Kunstverein

Home Aktuell Archiv Ausstellungshalle Förderpreis Kontakt

Hamster machen das Rennen.

Im Rahmen des Projektes Kritische Masse – einer rizomatischen
Kooperation vom Künstlerdorf Schöppingen, der Kunsthallen in Ahlen und in
Münster, dem Fritz Winter Haus, dem Westfälischen Kunstverein, dem Kloster
Gravenhorst sowie der Galerie Münsterland – veranstaltete der BERLINER
KUNSTVEREIN seinen ersten open call zum Thema GELD UND ENERGIE.
Gefördert werden sollten besonders hochwertige Arbeiten aus dem Sektor der
aktuellen Kunst und der Produktion an sich. Kurz all das, was dazu geeignet
scheint, die Beschleunigung einer kritischen Masse im Sinne von Kunst und
Leben viral oder postneutral anzutreiben.

Angeschrieben waren alle 5000 Facebook Freunde des Berliner Kunstvereins, an
dem Wettbewerb teilzunehmen.
Die Beiträge wurden von den Wettbewerbsteilnehmern direkt auf unseren
NICHTREGIERUNGSORGANISATIONSSEITEN (on.fb.me/WlG1wd) auf FB eingestellt. Nur
dort konnte man sich auch bewerben. Join now and be inspired by Marilyn Manson’s “the high end of low songs“.

Oliver Breitenstein und Ruppe Koselleck sowie Kunsthund Bobby
(http://bit.ly/TXdNCi) einigten sich nach vielen erfreulichen Stunden der
Juryarbeit auf den Wettbewerbsbeitrag von Sophia Hirsch (Berlin) und Johannes
Mundiger (Berlin). Das unerbittliche Strampeln von zehn Hamstern ergibt ein
fantastisches Bild von vergnüglicher Vergeblichkeit. Folgen Sie bitte dazu den
Link direkt zur Arbeit! http://on.fb.me/T41Rjr

Ihre Arbeit überzeugt durch einen anwenderfreundlichen Humor, der ebenso der
Bildung einer kritischen Masse Vorschub leistet, wie sie der Erweiterung
unseres humanen Reflexionsvermögen dienlich scheint.

Knapp fassen die Künstler dazu in einem deskriptiven Statement zusammen: “10
Hamster strampeln in 10 kleinen Hamsterrädern und erzeugen so süß,
umweltschonend und gesundheitsfördernd Strom für das 1120x160mm große
Laufschriftdisplay, auf welchem über einprägsame Slogans gegen die
Finanzwirtschaft sensibilisiert wird.”

Über die Slogans freuen wir uns jetzt schon, wenn wir am 15. Febr. 2013 in die
Von Vincke Strasse 17 einladen um ab 19:30 Uhr im festlichen Rahmen das
Preisgeld von 2000,- Euro zu überreichen.

Bis dahin steht dann auch der 2. Sieger (1000,-) fest, den auch Sie noch
beeinflussen können – per Mausklick auf unseren Seiten. Hier:
http://on.fb.me/WlG1wd

Das Rankig führt bis heute das Projekt Thermografie von Gisa Pantel und Katja
Kottmann mit nur 40 Klicks. Da ist noch Spiel drinne…

Ruppe Koselleck und Oliver Breitenstein für den www.berliner-kunstverein.com

Der Open Call wird von dem Kulturamt der Stadt Münster, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren, dem Land NRW und dem Gesamtprojekt „Kritische Masse“ gefördert. Logos: them soon come.

Berliner Kunstverein, Hafenweg 28, 48155 Münster.

Fördern Sie die Arbeit des Berliner Kunstvereins: